Gaumenfreude Street-Food-Markt Ulm

Streetfoodmarkt_026_00018

Trotz der dann doch recht schlechten Kritik des letzten Street-Food-Markt in Ulm haben wir uns heute (und das trotz der etwas unsicheren Wetterlage) auf den Weg über die Donau in die Friedrichsau zum diesjährigen Street-Food-Markt gewagt.

Okay, dass man 3 € Eintritt bezahlen muss, war uns auf Grund von einigen Facebook berichten schon klar. Was allerdings gar nicht geht, wie ich finde, ist, dass am Eingang gleich mal die Taschen kontrolliert wird ob man auch ja nix zu trinken mit bringt.
Meiner Mutter wurde dann mal kurzerhand Ihrer kleine Wasserflasche weg genommen. Die hat Sie eigentlich immer dabei, gerade bei diesem Wetter!

Da der Veranstalter die 3 € Eintritt ja auch mit den zwei Bühnen, den spielenden Band und die Oldtimerschau gerechtfertigt hat, muss ich leider sagen… Das sind keine Argumente! Es war eine Bühne bespielt mit einem einzelnen, reicht einsam aussehenden Gitarristen, der einem schon fast leid tat. Okay die Oldtimer waren schon nett zum ansehen.

Uhrzeit-Technisch hatten wir wohl einen guten Zeitpunkt erwischt. Als wir ankamen war es kurz vor 12 Uhr und eigentlich fast gar nichts los. Ich kann nichts schlechtes über ewig lange Schlangen oder Wartezeiten berichten. Also überhaupt nicht so wie viel im Internet geschimpft wurde.

Das Angebot war eigentlich recht reichhaltig. Okay, klar gab es einen Burger Überhang. Aber das liegt vermutlich einfach daran dass die Foodtrucks nun mal damit Ihr Kohle im „normalen“ Alltag verdienen und sich Burger vermutlich gut auf der Straße verkaufen lassen.

Ansonsten gab es von Hot-Cheese über Wild, Indisch, Österreichisch, Indonesisch, Deutsch, Baumkuchen, Smoothies, gegrilltem Eis, Pulled-Poork, Curry-Wurst, Donats bis hin zur Falaffel eine sehr große Auswahl.

Insgesamt haben wir 3 Stände mit Getränken gesichtet. Auch hier gibt es eine etwas außergewöhnliche Auswahl. So zum Beispiel eine „Südkola“ 0,33l für 2,50 € Die üblichen Marken Getränke gibt es nicht zu kaufen. Das Bier 0,5l Kostet übrigens 3,50 €

Preise: Ähm nun ja… Da kommt es halt auch immer auf die Ansprüche jedes einzelnen an. Für den einen ist es teuer für die anderen eben angemessen weil evtl. „gute“ Lebensmittel verwendet wurden. Ich glaube da muss sich jeder selber ein Bild davon machen. Pulled-Pork mit Kohlsalat 7 € oder aber 2 Knudeln? Nudeln aus Kärten. (kleine Portion 3,50 €)

Schön hätten wir gefunden, wenn die Trucks auch „kleine“ Portionen anbieten könnten. So könnte man sich überall durchprobieren und testen, wie das ein oder andere schmeckt.
Leider haben wir keinen Sitzplatz ergattern können, die Waren dann nach einer Zeit doch recht voll.

Also kleiner Tipp! Sitzplatz suchen und dann immer jemand sitzen lassen der diese Freihält.

Heute durfte mich auch meine Nikon D3300 begleiten. Zur Zeit versuche ich mich mal wieder mehr mit Ihr zu beschäftigen. Das ein oder andere Foto ist auch ganz ordentlich geworden. Ich muss halt noch üben, üben, üben.

Schönen Sonntag noch … hoffentlich ohne Hagel!
Euer Flo

 

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: